Rede des Hoppeditz

Die Original Hoppeditz Rede 2016

Helau und Hopp Hopp, Alaaf und Ia,
hier bin ich wieder – euer Hoppeditz ist da!!
Am 11.11. so ist es Tradition
kletter‘ ich wieder auf den Narrenthron.
Aber dieses Jahr erst um 18:11 Uhr, was ist passiert??
Ach ja – St. Martin ist vorher durchs Dorf marschiert.
Auch stand keine „Pink-Lady“ vor meinem Quartier
nur diese Rikscha zur Fahrt nach hier.
Das hat auch einen tieferen Sinn
denn im Juli kommt die Tour de France hier hin.
Die zweite Etappe führt durch unsere Stadt
und der Hoppeditz die Spitze in Erkrath dann gern hätt‘.
Für ein paar Minuten sind wir der Nabel der Welt,
doch niemand hat die Tour hierher bestellt.
Düsseldorf plante uns einfach mit ein,
die Sicherheitskosten könnten erheblich sein!

Doch nun zu den Neuigkeiten in dieser Session,
einige wissen es sicher schon:
Ein Prinzenpaar wird in diesem Jahr
regieren die Erkrather Narrenschar.
Dies schenkten die Letzten Hänger unserer Stadt,
weil sie in diesem Jahr 50. Geburtstag hat.
Viel Spaß werden wir mit Franz und Heide bekommen,
sobald sie am 18. 11. den Narrenthron erklommen.
Ein schmuckes Paar werden die Beiden sein -
und werden würdig vertreten die Stadt und den Verein.
Das diesjährige Karnevalsmotto wurde dazu passend gewählt,
damit das Prinzenpaar auch darin nicht fehlt:
„Erkrath feiert dieses Jahr
mit seinem schmucken Prinzenpaar“!
Ich freue mich mit den Hängern und dem Prinzenpaar in blau,
deshalb ruft mit mir aus: 3 x Erkrath HELAU!

In dieser Session gibt’s eine weitere Attraktion:
Auch ein Kinderprinzenpaar klettert auf den Narrenthron.
Dies kommt nun von der Großen KG,
doch im Vorfeld gab’s Probleme, oh jeh,
denn von den Hoppedötzen wollten alle Prinzessin werden.
Was tun? Da half kein Jammern und keine Gebärden.
Der Job der Prinzessin wurde schließlich verlost,
so lief’s fair und kein Mädchen war erbost.
Jonas und Johanna sind das Kinderprinzenpaar;
sie werden viel unterwegs sein in diesem Jahr.
So wird die Jugend gefördert und das ist schön.
Johanna werden wir auch bei den Hoppedötzen noch seh’n.
Diese Session wird einfach der Hit,
deshalb ihr Narren ruft alle mit,
egal ob rot, gelb, türkis oder blau
3 x Erkrath Helau!

Ne, wat tun mir die Augen weh,
wenn ich über unsere Bahnstraße geh‘.
Die Kö von Erkrath ist so schön,
doch würde man lieber mehr Geschäfte dort seh’n.
Zum 50-jährigen Stadtfest hat ein neuer Napoleon was Tolles gemacht,
nämlich viele Zahlen und Striche in gelber Farbe aufgebracht.
Er hoffte wohl, das ginge nach dem Fest durch Regen wieder weg;
Pustekuchen, nun haben wir ‚ne Kunstmeile – toller Gag!
Ich sag‘s nochmal: Wie tun mir die Augen weh,
wenn ich solch ‚nen Blödsinn seh‘!
Fragt ein aufgebrachter Bürger bei der Verwaltung an,
bekommt er zur Antwort: Das verschwindet beim nächsten Regen dann.
Der Napoleon der IG sollte es auch wieder bereinigen, dieses Bunt
mit Terpentin und Zahnbürste, wie früher beim Bund!
Vielleicht helfen die Karnevalisten in türkis oder blau?
Die in blau sicher nicht, aber trotzdem 3 x HELAU!

Unsere Innenstadt verfällt immer mehr.
Es müssen wieder neue Einzelhändler her!
In der Bahnstraße schließen Läden Tag für Tag.
Wer weiß wo das noch enden mag.
Ja, ganze Häuser stehen fast leer.
Es gibt kein C+A, kein Schlecker und keine Postwirtschaft mehr.
Eigentümer, geht doch mal mit euren Mieten ‘runter,
dann wird die Bahnstraße auch wieder voller und bunter!

Feiern können wir Erkrather, dafür sind wir bekannt.
Zum Mitfeiern kommt man aus dem ganzen Land.
Eine alte Tradition hat die Werbeban.de wieder ausgegraben:
In allen drei Stadtteilen konnte man wieder mit Seifenkisten fahren.

Das 50. Jubiläum der Stadt wurde ganz besonders gefeiert,
obwohl das Orga-Team im Vorfeld ziemlich ‘rumgeeiert.
Hier wusste oft die rechte Hand nicht was die linke tut,
aber im Nachhinein war es dann doch ganz gut.
Trotz hoher Standgebühren machten viele Vereine mit,
obwohl, das Wetter war nicht unbedingt der Hit.

Das Rudelgucken zur EM unter der Halle war nicht gut gelungen,
Man stand dort eingepfercht hinter Gittern! Fand man da keine anderen Regelungen?
Hier hätte man den Zuschauern mal erklären sollen,
warum die Laola-Wellen hinter Gittern rollen.
Aber vielleicht sagt ja der Bürgermeister gleich einiges dazu
damit die liebe Seele hat endlich Ruh‘.

Super waren die Ausstellungen in unserer Stadthall‘,
vor allem die über 50 Jahre Erkrather Karneval.
Auch aus der französischen Partnerstadt die Kunst
fand bei den Zuschauern hohe Gunst.
Auch die Vorträge von den Ercroder Jonges und zur Geschichte der Eisenbahn
riefen viele Gäste und Zuschauer auf den Plan.
Vor der Halle stellte der Handwerkerkreis sich vor
und öffnete Interessierten das Tor.
Auf dem Gerberplatz machten sich Feuerwehr, St. Sebastianer und Sportvereine breit
und das verlief völlig ohne Streit.
Im Bavierpark entstand ein wahres Kinderparadies,
für die Eltern gab’s dort auch diverse Leckerlis.
Überall wurde gefeiert, ganz ohne Krawall.
D’rum lasst es mich hören mit lautem Hall
Erkrather Narren, ob auf dem Berg oder in der Au
3 x Erkrath Helau!

Viele Bürger finden die Stadt Erkrath im Grünen schön
und wem`s nicht gefällt, der soll doch geh‘n!!
Das dauernde Gemecker auf Facebook bin ich leid.
Die meisten leben doch gern hier in Frieden und Freud‘.
Doch leider Verschmutzungen in den Sandkästen sind
mit Scherben und Unrat. Manche Mutter bangt um ihr Kind!
Wenn Kinder durch den Sand auf dem Spielplatz laufen,
wollen sie nicht treten in dicke Haufen,
die asoziale Penner, so krass muss ich es sagen,
dort im Sand neben Scherben hinterlassen haben.
Ich kann es nicht glauben und auch nicht verstehen.
Was muss in den Köpfen dieser Menschen vorgehen,
die vieles mutwillig zerstören und einiges vernichten
und ihre Notdurft dort verrichten?
Die ehrenamtlichen Paten der Spielplätze reinigen und kümmern sich darum,
doch morgens liegen wieder Flaschen und Pizzakisten herum.
Die Ehrenamtlichen ärgern sich grün und blau.
Wir danken allen Spielplatzpaten mit 3 x Erkrath HELAU!

Den autofreien Sonntag fand ich toll,
weiß nicht, was die dauernde Meckerei soll.
Die Radfahrer hatten bestimmt viel Spaß
sie kamen trocken durch Erkrath, das ist doch was.
Ein toller bunter sportlicher Event,
von der Polizei sicher durch‘s Neandertal gelenkt.
Nur eines müssen wir am 2. Juli ändern:
Es sollten Getränkestande und Musikgruppen an die Straßenränder.
Dazu buntes Publikum aus allen Regionen,
denn die Fahrt durch Erkrath soll sich doch lohnen.
Die Bilder gehen dann rund um die Welt
und man uns dann für die besten Zuschauer hält.
Man soll uns freundliche Zuschauer erleben,
dies sollten wir doch gemeinsam anstreben.
Also auf an die Strecke in Trikots schwarz, rot, gold oder blau,
nur dann dürfen wir nicht rufen Erkrath HELAU!

Habt ihr gehört, unser Dorf-Sheriff haut ab.
Ein Polizist weniger, da war ich erst mal platt.
Als Putzfrau stieg er jedes Jahr in die Bütt.
Ich hoffe, dass da bald ein neuer kütt!
Aber ich hab‘ vernommen, weil in Erkrath zu wenig Schlimmes passiert,
wird die Polizeiwache vom Kreis kassiert.
Wir hoffen, dass es im Karneval friedlich bleibt
und die Presse von einer schönen Session dann schreibt!
Darauf rufen wir mit Prinzenpaar, alle Mann und Frau
3 x Erkrath Helau!!!

Oh, Feuerwehr, der Abschied von der Pink Lady fiel mir schwer, nu isse weg!
Aber diese Aktion brachte viel Geld für einen guten Zweck:
Über 15.000.-- € für das Regenbogenland,
die Kinder dort waren außer Rand und Band.


Da wär‘ noch über‘s Haushaltsloch zu reden:
Sparen ist angesagt, doch einfacher ja nehmen.
Bestimmt sitzt unser Kämmerer im stillen Kämmerlein
und brütet was aus; dem fällt bestimmt was ein.
Sparen ist derzeit das oberste Gebot.
Alle, ob Bund, Land oder Kommunen leiden Not.
Wenn das so weitergeht schließ‘ ich nicht aus,
gehen bei vielen die Lichter aus.

Doch bei uns sind die Lichter heute angegangen,
denn die 5. Jahreszeit hat angefangen .
Das wissen alle Narren in türkis und blau
darum jetzt 3 x Erkrath HELAU!

Ne, wat is dat für ‘ne Welt,
alle reden nur vom Geld.
Der kleine Mann, weil er nix hat,
die Reichen sind vom shoppen platt.
Seit der Euro ist gekommen
hat unsere Geldbörse Löcher bekommen.
Hattest du früher nach dem Einkauf noch manche Mark,
mit dem Euro biste oft im Quark.
Nur England will keine Euros mehr haben,
wenn die sich damit mal nicht ihr eigenes Loch graben.
Wenn in England bleibt das alte Pfund,
so wird die Wirtschaft dort auch nicht gesund.
Manch Engländer hat jetzt Angst und Bang,
doch erst nach der Wahl denken, das hält nicht lang.
Doch so lang‘ wir noch Geld haben für Bier und Schabau
rufen wir fröhlich 3 x Erkrath HELAU!

Schau‘ ich nach Amerika, wird es mir angst und bang,
was fange ich mit dieser Wahl nur an!
Trump wünschten wir für die Amis nicht,
doch nun hat er das Sagen auf lange Sicht.
Seine Politik wirft den Staat um Jahre zurück,
das habe ich jetzt schon im Blick.
Er wird seine Hass-Politik vorwärtstreiben
und viele Bürger werden leiden.
Schon während des Wahlkampfes warf er mit so viel Dreck,
na da kotzt doch auch bei uns schon jeder Jeck.
Hoffen wir nur, der Weltfrieden bleibt besteh’n,
das werden wir in den nächsten Jahren seh’n.
D’rum lasst uns jeden Tag genießen
und die 5. Jahreszeit begießen!
Hebt euer Glas Bier oder auch Schabau
und ruft mit mir 3 x Erkrath HELAU!

Da lobe ich mir Mutter Queen doch schon,
so viele Jahre sitzt sie nun auf ihrem Thron.
90 Jahre wurde sie in diesem Jahr alt,
ist immer noch von guter und stolzer Gestalt.
Trägt ihre Hüte, Kostüme bunt, munter und keck,
hat bestimmt auch das Herz am rechten Fleck.
Die ganze Welt schaut die Familie an,
alle sind fotogen, wie man täglich sehen kann.
Queens Enkelkinder, in jeder Zeitung zeigt man ihr Bild.
Sie sind einfach niedlich mal lustig, mal wild.
Selbst auf Facebook ist zu seh‘n
wie sie mit Mama und Papa durchs Leben geh‘n
Als Nachwuchs im Karneval, das wär‘ es genau,
dann riefen auch die mal Erkrath HELAU!

Am Ende zurück zum Karneval, ihr Narrenleut‘.
Der macht mir nämlich besonders viel Freud‘.
In diese Session bringen wir Prinzenpaare ein,
egal on groß oder klein.
Mit Ihrer Präsenz in diesem Jahr
sind sie das Aushängeschild einer großen Narrenschar.
So, ihr lieben Närrinnen und Narren, nehmt alle ein Glas zur Hand
und gebt ein Beispiel friedliches Feiern im ganzen Land!
Vergesst euren Frust und eure Bedenken!
Wir Karnevalisten sollen den Bürgern Frohsinn schenken.
D‘rum nehmt es dem Hoppeditz nicht krumm;
er übte ein wenig Kritik rundherum.
Stimmt alle mit mir fröhlich ein,
die fünfte Jahreszeit soll die schönste sein!
in diesem Sinne ruft alle aus, auch die in türkis und blau
auf eine friedliche Karnevalszeit 3 x Erkrath HELAU!!!

News

 

Die Letzten Hänger

luden am 20. Mai 2017 um 19.11h zum traditionellen Frühjahrsstammtisch ein

 

Stefans Restaurant

Bahnstr. 42, 40699 Erkrath

 

Mitglieder, Förderer und Freunde waren wie immer

herzlich willkommen

 

Hänger-Logo